Letzte Änderung :
25.06.2004
 

Besucher :

... Sie sind Besucher

 

BuiltWithNOF
Studio8Test

Dies ist mein persönlicher Beitrag zum immer noch andauernden Test von  Pinnacles Studio 8.
Eine Sammlung von Hilfen und Ratschlägen findet man im Abschnitt Tips. Viele dieser Tips kann man getrost auch auf und mit Studio 9 anwenden. Der Umgang mit Projekten und der Weg zu einer DVD können als Beispiele dafür herhalten. Leider gilt dies auch für viele einzelne Aspekte in Wunsch- und Fehlerliste, die zwar auch in den Foren immer wieder gefordert werden, aber offenbar nicht bis zu den Studio-Entwicklern in Mountain View durchdringen.

Hier habe ich angefangen, die von mir selbst in der täglichen Arbeit und im Zusammenhang mit dem Videoschnitt genutzten Tools zu sammeln. Die Sammlung kann als Anregung dienen und den Weg zu den Tools zeigen. Ein paar selbstgestrickte Knechte sind auch dabei.

Anregungen und Kritik an Inhalt und Aufbau der Seite bitte im Gästebuch eintragen oder an mich per EMail senden.

Jürgen Röttges

Mein Fazit zur 8.12.7 :

Die Version 8.12.7 ist als Download sehr umfangreich geworden (16 MB). Dies soll die Folge der Übernahme von Teilen aus Studio 9 sein. Zu sehen oder zu spüren ist dies nicht. Pinnacle scheint mit Studio 8 kurz vor dem Ende der Entwicklungsbemühungen zu stehen. Es wird möglicherweise noch eine Beta geben oder aber die finale Version von Studio 8 kommt.

Die Version ist besser als alle ihre Vorgänger, auch wenn die nachstehenden Problembereiche teils immer noch zu Tricks und Drumherumarbeiten zwingen.

Viele Nutzer sind bisher mit ihren DVD-Projekten an dem schier unüberwindlich scheinenden Berg der Kompilierungsfehler gescheitert. Hier ist mit 8.12.6 bereits eine gravierende Veränderung eingetreten. Zwar hat sich grundsätzlich an den beim Rendern von MPEG’s angewandten Methoden  in sichtbarere Weise wenig verändert, die nachfolgende Stufe der Kompilierung ist jedoch unempfindlicher gegen die teils haarsträubenden GOP-Folgen geworden, die die Rendermechanismen immer noch produzieren.
Neu sind die nunmehr bei Standbildern und Titeln im gerenderten Gut in großer Zahl auftretenden Frames mit der Größe null. Es gibt in ihrer Folge erkennbare Abspielprobleme mit dem WindowsMediaPlayer auf dem PC. Ob und wie sich dies auf die Abspielbarkeit von DVD auswirkt, wird in den nächsten Tagen zu untersuchen sein.

Was bleibt :

In den Bereich der MPEG-Bearbeitung (GOP-Fehler, Assynchronität von Bild und Ton, Indexfehler) ist Bewegung gekommen. GOP-Fehler werden als Problem in den Hintergrund treten. Es werden mehr Nutzer mit ihren DVD-Projekten durchkommen. Damit werden vermutlich Abspielprobleme in den Vordergrund der Diskussion kommen.

Ungeklärt ist hierbei immer noch die seit Wochen schwehlende Frage, warum Studio bei benutzerdefinierten Einstellungen schlanke MPEG-Dateien mit variabler Bitrate (vbr) erzeugt, während die Einstellung DVD-kompatibel zu voluminösen Dateien mit konstanter Bitrate (cbr) führt, die viele DVD-Player einfach überfordern.

Der Umgang mit Projektdateien hat sich nur unwesentlich verbessert. Dieser Aspekt wird der Schwachpunkt des Programmes bleiben. Alle Nutzer sind gut beraten, im Zuge der Entwicklung ihres Studio-Projektes die Entwicklung der zugehörigen Projektdatei gut zu beobachten und rechtzeitig einzugreifen, bevor die Projektdatei unbenutzbar wird und die darin steckende Arbeit verloren ist.

Nach wie vor kann Studio seit 8.8.17 bei mir zwar DVD+RW aber keine DVD+R mehr brennen. Die Abspielbarkeit der DVD’s auf unterschiedlichen Playern ist nach meiner Beobachtung auch wieder schlechter geworden. Inzwischen ist der direkte Zusammenhang zwischen den bei der Erstellung einer DVD gewählten Einstellungen und ihrer Spielbarkeit nachweisbar.
Der Platz, den Studio beim Erstellen eines DVD-Inhaltes für sich auf der Festplatte beansprucht ist auf mehr als das Dreifache des DVD-Inhaltes angestiegen, wobei Studio selbst den benötigten Platz niedriger einschätzt, die Erstellung beginnt und dann abbrechen muss, wenn Windows das Ende der Fahnenstange signalisiert.

Viele kleine Fallen und Kinken in der Bedienung sind immer noch vorhanden und werden von Pinnacle wohl auch in Studio 8 nicht mehr behoben. Meine Ausführungen dazu unter Fehlerliste und Wunschliste zeigen diese auf.

[Startseite] [meine Tips] [meine Wunschliste] [meine Fehlerliste] [mein Tagebuch] [Testprojekte] [Impressum] [Gästebuch]